Spielstätten

Da ist Musik drin

Paola Brandenburg und Philip Dobraß singen „Ich beobachte dich“ von „Jessica“ – ein charmantes Duett im Tonstudio des Anklamer Theaters ein. Dobraß ist im Wolgaster Sommer-Event „In Sachen Adam & Eva“ der Anwalt der Heiratswilligen und Paola Brandenburg die Gegenanwältin Dr. Gabriel, die mit allerlei Tricks unbedingt beweisen will, dass eine Ehe zwischen dem Autoschlosser Adam Schmitt und der angehenden Säuglingsschwester Eva Müller garantiert schief gehen würde. Der „Jessica“-Hit war nie ein Duett. Aber im „Adam & Eva“ – Arrangement geht es darum, dass der gestandene Anwalt ein Auge auf die Gegenanwältin geworfen hat, sie ist ihrerseits nicht abgeneigt, will es aber keinesfalls zeigen. So entspinnt über das Lied noch eine kleine Psycho-Studie über die Liebe zwischen gestandenen Leuten.

Musik gehört unbedingt zu einem Sommerevent - noch dazu wenn es um frisch Verliebte geht. Also wird auch bei „In Sachen Adam & Eva“ gesungen was das Zeug hält. 17 Titel hat Regisseurin Birgit Lenz aus dem reichen, deutschen Schlager- und Pop- Schatz herausgesucht und Mike Hartmann hat sie neu arrangiert und für die Schauspieler und das Stück passend gemacht. Da gibt es viele Titel, die sich sozusagen ins kollektive Musikgedächtnis eingebrannt haben, wie bei „Varadero“, gesungen von Andreas Holm und das schon 1975. Und es gibt noch mehr liebenswerte „olle Kamellen“, die frisch aufgepeppt sind, wie etwa „Er gehört zu mir“ von Marianne Rosenberg. Musikalisch werden auch die 1980er, unter anderem mit „Verliebte Jungs“ und 1990er Jahre mit einem Nena-Hit gestreift.

Premiere „In Sachen Adam & Eva“ Donnerstag, 29. Juni, 19.30 Uhr Schlossinsel Wolgast. Gespielt wird bis zum 26.8., jeweils montags, mittwochs, donnerstags und sonnabends, 19.30 Uhr