Spielstätten

VORPOMMERSCHE LANDESBUEHNE

und ihre Chronik

1993
Gründung der Vorpommerschen Kulturfabrik e. V., die das Anklamer Theaters in freie Trägerschaft übernahm und somit vor der Schließung bewahrte. Die Mitarbeiter des Hauses verzichten bei ihrer Wiedereinstellung in die Kulturfabrik auf die Abfindung und das Theater kann davon das Theaterzelt "Chapeau Rouge" kaufen. Fortan werden die Theaterferien in den Herbst verlegt und im Sommer wird für die Urlauber Theater gespielt. Erste Saison des "Chapeau Rouge" im Ostseebad Heringsdorf auf Usedom

1994
Das Anklamer Theater und die Sommerbühne in Heringsdorf zählten 77000 Zuschauer, zwei Drittel davon Kinder und Jugendliche. Zum Abschluß der 2. Chapeau Rouge Saison findet auf dem Sportplatz in Heringsdorf eine Vineta-Laser-Show statt.

1996
Die Idee Vineta als Theaterspektakel aufzuführen wird im Herbst geboren, dazu muss die Freilichtbühne umgebaut werden. Gleichzeitig wird das neue Theater in Zinnowitz geplant, offiziell heißt es Urlauberbegegnungsstätte.

1997
Zwei weitere Sommerspielstätten werden auf der Insel Usedom eingerichtet: die Freilichtbühne Zinnowitz und das gelbe Theater Zinnowitz "Die Blechbüchse", das durch den Umbau einer alten Strandkorb-Lagerhalle entsteht. Auf der Freilichtbühne finden vom 14. Juni bis 23. August die 1. Vineta-Festspiele statt, eine multimediale Theaterschau mit Schauspiel, Tanz, Musik, Laser und Feuerwerk. Am 4. Juli wird das gelbe Theater "Die Blechbüchse" in Zinnowitz eröffnet. Der Vineta-Förderkreis wird gegründet. Nach den Vineta-Festspielen wird mit den jugendlichen Laiendarstellern das Jugendtheater Zinnowitz gegründet.

1998
"Metroportem oder das Schweigen der Hämmer" ist die erste Premiere des Jugendtheaters. Der Intendant der Vorpommerschen Landesbühne Anklam, Dr. Wolfgang Bordel, erhält für seine Theaterinitiativen und seine künstlerische Tätigkeit den Kulturpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

1999
Erste Vineta-Festtage in Barth; Gründung des Vereins "Freunde des Theaters Barth". Die Idee auch in Barth „Vineta-Feststage“ zu veranstalten fußt auf der Hypothese, die zwei Berliner Wissenschaflter im Jahre 1998 veröffentlichten, dass „Vineta“ auch im Barther Bodden gelegen haben könnte.

1. April 2000
Eröffnung der BartherBoddenBühne, einer weiteren ständigen Spielstätte der Vorpommerschen Landesbühne Anklam. Die ehemalige Zuckerfabrik der Stadt Barth wird dazu umgebaut.

1. Oktober 2000
Gründung der Theaterakademie Vorpommern in Zinnowitz, an der Schauspieler und Theaterfachleute ausgebildet werden. Die ehemalige Wäscherei Wismut des Ferienhotels „Roter Oktober“ wird dazu umgebaut.

September 2002
1. Open-Air-Spektakel „Die Peene brennt“ in Anklam. Es wird auf Anhieb ein großer Publikumserfolg.

2004
Der Anklamer Knabenchor wird Teil der Vorpommerschen Kulturfabrik e.V.

Oktober 2005
Kooperationsvereinbarung zwischen der Theaterakademie Vorpommern und dem Mecklenburgischem Staatstheater Schwerin, Kooperationsvereinbarung zwischen der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Bereich Community Medicine und der Theaterakademie Vorpommern

November 2005
Die Theaterakademie Vorpommern erhält den Titel „Höhere Berufsfachschule für Theaterarbeit/Schauspiel"

2007
Im Kraftwerk, in Peenemünde auf der Insel Usedom, wird das Deutsche Theater Peenemünde eröffnet.

30. April 2008
Dr. Wolfgang Bordel feiert sein 25jähriges Jubiläum als Intendant der Vorpommerschen Landesbühne mit zahlreichen Gratulanten.

11. Juli 2008
Eröffnung der Usedomer Hafenfestspiele mit der DDR-Komödie "In Sachen Adam und Eva"

10. Oktober 2009
Begehen des 60jährigen Jubiläums mit der Premiere des Klassikers "Nathan der Weise" mit vorausgehenden Feierlichkeiten

21. Dezember 2009
Kooperationsvertrag mit dem Theater Vorpommern und der Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz im Beisein des Ministers für Wissenschaft, Bildung und Kultur, Henry Tesch, von den Intendanten und Geschäftsführern der beteiligten Häuser unterzeichnet.

27. September 2010
Beginn 62. Spielzeit der Vorpommerschen Landesbühne. Das Jahr der Jubiläen:

10 Jahre Theaterakademie Vorpommern
10 Jahre Peenespektakel
15 Jahre Vinetafestspiele

29. Dezember 2010
Die Vorpommersche Landesbühne schließt dem Theater Vorpommern einen Fusionsvertrag ab, der die Gründung einer Theatermanagementgesellschaft beinhaltet. Sie folgen damit dem gleichen Modell, wie die Theater Rostock und Parchim, die bereits eine Fusion vollzogen haben und die auch bestätigt wurde.

2011
Einweihung der Theater-Gartens Barth mit „Robin Hood“ . Neue Ausrichtung wird mit bekannten, klassischen Abenteuergeschichten festgelegt.

Sommer 2011
Die Theatermanagement UG veranstaltet mit „In Sachen Adam & Eva“ ein Open-Air im Greifswalder Museumshafen

Dezember 2011
Die Fusion mit dem Theater Vorpommern wird nach einem Jahr anerkannt.

Dezember 2011
Bordel wird Schauspieldirektor der Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz. Er bleibt Intendant der Vorpommerschen Landesbühne.



INTENDANTEN SEIT 1950
1949 - 1951/52 - Heinz-Andreas Ehm
1951/52 (Teilspielzeit) - Ernst Saueracker (kommissarisch)
1952/53 - Mitte 1953/54 - Peter Franz Fischer
1953/54 - 1956/57 - Else Loth
1957/58 - 1961/62 - Hans-Adolf Weiss
1961/62 (Teilspielzeit) - Hans Heinemann (kommissarisch)
1962/63 - Anfang 1966/67 - Albert Bußmann
1966/67 - Mitte 1970/71 - Jürgen Schmidt
1970/71 - 1973/74 - Herbert Hartung
1973/74 (Teilspielzeit) - Gerhard Schönerstedt (kommissarisch)
1974/75 - Mai 1983 - Wolfgang Bonnes
seit Mai 1983 - Dr. Wolfgang Bordel