Intendanten und Bienen

Wolfgang Bordel und Martin Schneider lesen und verschenken Freikarten für sprechenden Vineta-Baum.

Das Buch „Die Biene, die sprechen konnte“  haben sich Wolfgang Bordel, Intendant der Vorpommerschen Landesbühne und Martin Schneider, designierter Intendant des Hauses ausgesucht, um die Kinder beim bundesweiten Vorlesetag  für das Lesen und die Natur zu begeistern. In dem Buch von Al MacCuish geht es um Belle, die sich im Sommerurlaub bei den Großeltern im Wald verirrt.  Hilfe kommt von einer Biene, die sprechen kann und Belle in die Geheimnisse der Natur einweiht. Natürlich wird man etwas über das persönliche Verhältnis der beiden Theaterleute zu Bienen erfahren.

Und die beiden Herren haben auch eine Überraschung in petto. Da auch bei „Vineta 2019“ der sprechende Baum Dar wieder eine wichtige Rollen spielen wird, hat die Vorpommersche Landesbühne beschlossen den Kindern Vineta-Freikarten zu schenken, damit sie nicht nur die sprechende Biene, sondern auch einen sprechenden Baum im Sommer kennenlernen können.

Mit dieser Aktion wollen sie Anklam auch unterstützen, „Außergewöhnliche Vorlesestadt“ zu werden.

Nachdem der Vorlesetag am Freitag, 16.11. um 9 Uhr auf dem Markt eröffnet worden ist, geht es in die Vorlesesäle. Dr. Wolfgang Bordel liest in der Turnhalle des Fritz-Reuter-Ensembles und Martin Schneider im Volkshaus.

Beitrag Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere Beiträge

VLB_Logo_roter Fleck

Ein Sommer ohne Theater

Liebes Publikum,

die Spielzeit 2019/2020 der Vorpommerschen Landesbühne ist beendet. Im Jahr 2020 wird aus #keinsommerohnetheater #einsommerohnetheater.

Wir sind sehr traurig, dass wir wegen der Corona-Pandemie zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter alle Vorstellungen bis Ende August absagen müssen. In diesem Jahr wird Vineta nicht untergehen, die Sonne wird nicht über dem kürzeren Ende der Sonnenallee scheinen, die Wikinger werden nicht kommen und Cyranos Nase wird keinen Schatten unter dem roten Hut werfen.

Wir folgen mit dieser Entscheidung dem MV-Plan der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns.

Bleiben Sie gesund. Bleiben Sie uns treu. Wir sehen uns wieder.