Marc Camoletti

Boeing Boeing

Komödie in einer Bearbeitung von Michael Kessler
90 Minuten // eine Pause
eine Pause
Dienstag, 16. Juli 2019
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz
Dienstag, 30. Juli 2019
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz
Dienstag, 27. August 2019
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz

»Jacky ist Amerikanerin. Die wollen immer die Weltherrschaft und das ist Gift für ne Beziehung!«

~ Bernhard Weber in "Boeing Boeing" Tweet

»Jacky ist Amerikanerin. Die wollen immer die Weltherrschaft und das ist Gift für ne Beziehung!«

~ Bernhard Weber in "Boeing Boeing" Tweet

Die Ehe taugt doch nur noch für die Steuer. Bernhard, Frauenheld im besten Alter, hält sie für ein Auslaufmodell, von der männlichen Emanzipation längst überholt. Sein Lebensentwurf sieht etwas anders aus. In seiner schicken Wohnung gehen Stewardessen diverser Airlines aus und ein. Mit Hilfe der Flugpläne werden Landung, Zwischenstopp und baldiger Abflug präzise koordiniert: Arrival, Boeing Boeing und bye bye.

Als die Continental Airways wegen eines Maschinenschadens nicht starten kann, Bernhards Mutter zu ihm zieht und sein alter Freund Robert überraschend zu Besuch kommt, gerät das Leben zwischen Start und Landung aus den Fugen.

Pressestimmen

… eineinhalb Stunden leichte Unterhaltung mit erwartungsgemäß viel tieffliegendem Humor und überspannten Klischees. Aber mit Mickans Inszenierung haben Darsteller und Regisseurin der sexistischer Posse Camolettis ein Schnippchen geschlagen. … Ganz klar sind die vier Frauencharaktere am Ende die Starken und die Männer die triebgesteuerten Verlierer.
Ostseezeitung
vom 26. Juni 2018

Besetzung

Leitungsteam

Inszenierung Katja Mickan
Bühne und Kostüme Birgit Voß
Regieassistenz / Inspizienz / Soufflage Dietmar Wurzel