Dirk Böhling

Ich will Spaß

oder Wo bitte ist die Fernbedienung?
Komödie mit Musik der 80er Jahre
120 Minuten
eine Pause
ab 12 Jahre
Aktuell sind keine weiteren Termine geplant.

»Jemandem, der aussieht wie ein angemalter Altkleidersack, ist alles zuzutrauen.«

~ Petra Wöhlermann in "Ich will Spaß oder Wo bitte ist die Fernbedienung?" Tweet

»Jemandem, der aussieht wie ein angemalter Altkleidersack, ist alles zuzutrauen.«

~ Petra Wöhlermann in "Ich will Spaß oder Wo bitte ist die Fernbedienung?" Tweet

Willkommen bei den Wöhlermanns! Raider heißt jetzt Twix, aus Tag und Nacht ist Night & Day geworden und überhaupt ist alles anders in diesem sonderbaren Jahrzehnt, den 80ern.

Mutter Gisela versucht sich emanzipiert als Avon-Beraterin, Vater Erwin – midlife-genervt – wird nach Feierabend zum Erfinder, Tochter Petra ist zum Punk und Sohn Sven zum Popper mutiert. Seit der Einführung des Privatfernsehens ist ein harmonischer Familien-Fernsehabend noch schwieriger geworden. Die Wöhlermanns haben sich nicht mehr viel zu sagen, bis eines Tages das alles beherrschende Requisit verschwindet: die Fernbedienung!

Als Sohn Sven zu einem Fernseh-Casting eingeladen wird, ist das Chaos perfekt. Wie soll Sven denn üben? Ohne Fernbedienung? Jetzt muss die Familie zusammenhalten. Das Wohnzimmer wird zum Fernsehstudio und wir sind mitten drin in den wilden 80ern mit ihren TV-Serien und Shows, ihrer Mode, ihrem Zeitgeist und natürlich jeder Menge kultiger Hits!

Pressestimmen

Mit Live-Hits der 80er und einer grenzenlos albernen Komik verfeinert hatten die Darsteller das Publikum … von Anfang an auf ihrer Seite. … Als Gülland und Östreich mit Vokuhila, Stirnbändern und lässiger Körperhaltung „Cheri Cheri Lady“ hauchten, gab es für viele Zuschauer kein Halten mehr und sie würdigten die Aufführung mit tosendem Applaus.
Ostseezeitung
vom 1. November 2018

Besetzung

Leitungsteam

Inszenierung Birgit Lenz
Bühne und Kostüme Andreas Mücke
Musikalische Einstudierung Mike Hartmann
Inspizienz / Assistenz / Soufflage Laura Hollunder
VLB_Logo_roter Fleck

Ein Sommer ohne Theater

Liebes Publikum,

die Spielzeit 2019/2020 der Vorpommerschen Landesbühne ist beendet. Im Jahr 2020 wird aus #keinsommerohnetheater #einsommerohnetheater.

Wir sind sehr traurig, dass wir wegen der Corona-Pandemie zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter alle Vorstellungen bis Ende August absagen müssen. In diesem Jahr wird Vineta nicht untergehen, die Sonne wird nicht über dem kürzeren Ende der Sonnenallee scheinen, die Wikinger werden nicht kommen und Cyranos Nase wird keinen Schatten unter dem roten Hut werfen.

Wir folgen mit dieser Entscheidung dem MV-Plan der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns.

Bleiben Sie gesund. Bleiben Sie uns treu. Wir sehen uns wieder.