Wolfgang Bordel

Der Tag der Gaukler erzählt die Geschichte dieses Unterganges. Es sollte ein fröhliches Fest werden, zu dem die Bürger Vinetas die Gaukler in die Stadt holten. Aber die bringen ungebetene Gäste mit, arme Hungerleider, die an die Herzen der Vineter appellieren, von ihrem Reichtum abzugeben, teilen zu lernen. Das bringt das Gefüge der Stadt gründlich durcheinander. Die Vineter – eben noch stolz auf ihre Einigkeit – geraten in handfesten Streit. Was für die einen ein Gebot simpler Menschlichkeit ist, scheint den anderen die ehernen Grundsätze der Gemeinde in Gefahr zu bringen. Vertrackte Liebesbande unter den Herrschern der Stadt tun ein Übriges, um die Situation zum Kochen zu bringen. Das Fest mündet in die Katastrophe …

Besetzung

Leitungsteam