William Shakespeare

Hamlet

Tragödie

,,Wir ziehen uns gemeinsam aus, wir ziehen uns gemeinsam an! Wir sind ein Team! Das ist Teamarbeit! "

Lade Veranstaltungen
“Etwas ist faul im Staate Dänemark!” Seit Claudius den Thron bestieg, regiert die Heuchelei. Während sich Hamlet noch in Diplomatie übt, bestätigt ihm der Geist seines Vaters, was er schon längst ahnt: Sein Onkel gelang durch Brudermord an die Macht und seine Mutter ist in die Tat verwickelt. Hamlet schwört Rache – er will das ganze verlogene Regime stürzen – ein Anschlag muss her. Öffentlich klagt Hamlet die Schuldigen mit entlarvenden Anspielungen, gehüllt in den Anschein des eigenen Wahnsinns, an. Doch als die Gelegenheit zum Mord da ist, lässt er sie verstreichen und tötet den Falschen. Hat der junge Mann die Kraft, um die historische Aufgabe zu schultern? Hat es Sinn, sich aufzulehnen, an bessere Verhältnisse nach einem Umsturz zu glauben? Oder bleibt ihm allein, diese aus den Fugen geratene Welt stoisch zu ertragen? Claudius führt den Gegenschlag. Seine Intrige jedoch trifft nicht bloß Hamlet, sondern löscht das gesamte Königsgeschlecht aus. Durch den inneren Kampf geschwächt, fällt Dänemark an eine fremde Macht. Das wohl berühmteste Theaterstück der Welt ist Politthriller, Psychodrama und Familientragödie. So greift jede Epoche eigene Aspekte aus dem Stoff heraus. Heute stellen innere Spaltung und äußere Konflikte die Gesellschaften vor die Zerreißprobe. Einst gefestigte Werteorientierungen implodieren, vermeintlich stabile gesellschaftliche Strukturen geraten ins Wanken. Shakespeares Meisterwerk erweist vor diesem Hintergrund ein weiteres Mal seine verblüffende Modernität.
Samstag, 17. Dezember 2022 - 19:30 Uhr
das gelbe Theater „Die Blechbüchse“
Zinnowitz

Besetzung

Scroll to Top