Dorit Linke

Jenseits der blauen Grenze

Schauspiel
Aktuell sind keine weiteren Termine geplant.

23.9.2020 – 19.30 Uhr – Theater Anklam, Anklam

DDR, Ende der 1980 er Jahre: Die Suchscheinwerfer der Grenztruppen kühlen einmal pro Stunde für ein paar Minuten ab. Das nutzen Hanna und Andreas aus. Sie laufen ungesehen über den Strand, gleiten lautlos in die Ostsee und schwimmen los. Ihr Ziel ist der Westen, 50 Kilometer bis Fehmarn.
Was bringt zwei Jugendliche dazu, diese lebensgefährliche Flucht über das Meer zu wagen? Rückblicke deuten auf Andreas Kindheit, die von familiärer Gewalt geprägt war, auf seine verzweifelten Versuche dem Vater zu entkommen und auf Erfahrungen im Jugendwerkhof, die ihn zu einem Selbstmord-Versuch getrieben hatten. Währenddessen bieten die Umstände Hanna nur scheinbar mehr Halt. Ihre Förderung als Nachwuchssportlerin wird nach einem Leistungstief beendet, der psychisch kranke Opa eckt überall an und bringt damit auch sie in Schwierigkeiten, die Zulassung zum Abitur wird ihr verwehrt. Und das alles zu einer Zeit, in der vom Westen her das Konzert von David Bowie über die Mauer schallt und ein ganz anderes Leben verspricht.
Aus Verzweiflung und voll Hoffnung schwimmen Hanna und Andreas los. Werden sie ihr Ziel erreichen? In jedem Fall verweist ihr Kampf um ein selbstbestimmtes Leben auch dreißig Jahre nach dem Mauerfall in schmerzhafter Weise auf Konflikte der Gegenwart.
Dorit Linkes ergreifender Roman wurde 2015 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

entfällt

Mittwoch, 23. September 2020 - 19:30 Uhr
Theater Anklam
Anklam
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Pressestimmen

Besetzung

Regie Rike Reiniger
Regieassistenz/Inspizienz/Soufflage Andreas Zimmerling