Georg A. Weth

Der Froschkönig

Ein Märchen nach den Brüdern Grimm
70 Minuten
mit Pause
5+
Mittwoch, 30. Oktober 2019
10.00 Uhr
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz
Sonntag, 3. November 2019
15.00 Uhr
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz
Mittwoch, 4. Dezember 2019
09.30 Uhr
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz
Donnerstag, 5. Dezember 2019
09.30 Uhr
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz
Sonntag, 8. Dezember 2019
15.00 Uhr
BartherBoddenBühne
Barth
Montag, 9. Dezember 2019
09.00 Uhr
BartherBoddenBühne
Barth
Montag, 9. Dezember 2019
11.00 Uhr
BartherBoddenBühne
Barth
Dienstag, 10. Dezember 2019
09.00 Uhr
BartherBoddenBühne
Barth
Dienstag, 10. Dezember 2019
11.00 Uhr
BartherBoddenBühne
Barth
Sonntag, 15. Dezember 2019
15.00 Uhr
Theater Anklam - Saal
Anklam
Montag, 16. Dezember 2019
09.00 Uhr
Theater Anklam - Saal
Anklam
Montag, 16. Dezember 2019
11.00 Uhr
Theater Anklam - Saal
Anklam
Dienstag, 17. Dezember 2019
09.00 Uhr
Theater Anklam - Saal
Anklam
Dienstag, 17. Dezember 2019
11.00 Uhr
Theater Anklam - Saal
Anklam
Mittwoch, 18. Dezember 2019
09.30 Uhr
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz
Donnerstag, 19. Dezember 2019
09.30 Uhr
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz
Sonntag, 22. Dezember 2019
15.00 Uhr
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz
Donnerstag, 26. Dezember 2019
15.00 Uhr
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz

In alten Zeiten, in denen das Wünschen noch geholfen hat, lebte einst eine Königin mit ihrer Tochter.

Diese Tochter besaß eine goldenen Kugel, mit welcher sie täglich draußen, im Garten des Schlosses, spielte. Es kam, wie es kommen musste und die Kugel fiel in einen Brunnen. Die Prinzessin kam, egal was sie versuchte, nicht an die Kugel heran, um sie wieder herauf zu holen. Da tauchte ein seltsamer, grüner, sprechender Frosch aus dem Wasser auf und bot ihr seine Hilfe an. Diese Hilfe sollte natürlich nicht ganz ohne Gegenleistung erfolgen – er wollte, dass sie ihn mit zu sich nach Hause nimmt, er an ihrem Tisch essen darf, in ihrem Bett schlafen kann und einen Kuss von ihr bekommt. Ohne lange darüber nachzudenken gab die Prinzessin ihm dieses Versprechen. Nachdem sie die Kugel wieder in ihren Händen hielt, ging sie ohne das Versprechen eingelöst zu haben.

Natürlich beharrt der Frosch darauf, dass das Versprechen eingelöst wird und folgt der schönen Prinzessin zum Schloss. Die Königin, welche von der ganzen Geschichte erfahren hat, besteht darauf, dass ihre Tochter ihr Versprechen einlöst, da Versprechen nun einmal nicht gebrochen werden!

Besetzung

Leitungsteam

Inszenierung Claudia Nowotny
Bühne und Kostüme Julia Petz
Musikalische Mitarbeit Ole Riebesell
Regieassistenz, Inspizienz, Soufflage Dietmar Wurzel