Hans Fallada

Kleiner Mann - was nun?

Schauspiel nach dem Roman von Hans Fallada
140 Minuten // mit Pause

»Fleißig sind wir, sparsam sind wir, schlechte Menschen sind wir auch nicht. Warum soll es uns eigentlich schlecht gehen? Das hat doch gar keinen Sinn.«

~ Lämmchen in "Kleiner Mann - was nun?" Tweet

»Fleißig sind wir, sparsam sind wir, schlechte Menschen sind wir auch nicht. Warum soll es uns eigentlich schlecht gehen? Das hat doch gar keinen Sinn.«

~ Lämmchen in "Kleiner Mann - was nun?" Tweet

Es ist die große Liebe auf den ersten Blick. Als sie sich haben, wollen sie sich nie wieder loslassen. Der Angestellte Johannes Pinneberg und die Verkäuferin Emma, genannt Lämmchen, planen den Aufbruch in ihr gemeinsames Glück. Als Lämmchen schwanger wird, heiraten sie und ziehen an den Ortsrand von Ducherow. Das kleine Gehalt wird schon reichen. Das Geld ist knapp, Liebe und Optimismus sind groß. Doch in Zeiten der Weltwirtschaftskrise ist die Liebe keine leichte Sache. Als Pinneberg seine Arbeit verliert, beschließen sie dorthin zu gehen, wo es welche gibt: Nach Berlin! Fleißig, ehrlich und arbeitsam werden sie es schaffen. Jede Demütigung steckt er weg, buckelt, schluckt bis zur Selbstauflösung. Der Kampf um den letzten Rest der Würde endet, als er auch in Berlin entlassen wird.

Besetzung

Johannes Pinneberg Paul Gräntzel
Emma Mörschel, genannt Lämmchen Hannah Ostermeier
Mutter Mörschel / Frau Bergmann / Marie Kleinholz / Mia Pinneberg / Else / Frau Rusch Paola Brandenburg
Vater Mörschel / Herr Bergmann / Lauterbach / Franz / Jänecke / Stadtstreicher Torsten Schemmel
Witwe Scharrenhöfer / Schulz / Heilbutt Philipp Haase
Emil Kleinholz / Lehmann / Kessler Erwin Bröderbauer
Jachmann / Stadtstreicher / Schlüter Reiko Rölz

Leitungsteam

Inszenierung Jürgen Kern
Bühne und Kostüme Alexander Martynow
Regieassistenz / Inspizienz / Soufflage Andreas Zimmerling