Molière

Der Tartuffe

Krimisatire
Samstag, 23. November 2019
19.30 Uhr
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz
Montag, 25. November 2019
10.00 Uhr
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz
Samstag, 7. Dezember 2019
19.30 Uhr
Theater Anklam - Saal
Anklam
Freitag, 27. Dezember 2019
19.30 Uhr
das gelbe Theater "Die Blechbüchse"
Zinnowitz

»Der Mensch ist ein gemeines Tier.« bis Orgon, ein Familienvater von zwei Kindern mit einer ihn liebenden Frau, in Molières “Tartuffe” zu diesem Schluss kommt, hat er einen Ritt quer durch die ganze Skala der Gefühle hinter sich.
Er, der mit allen irdischen Gütern gesegnet ist und ein ruhiges Leben hätte leben können, begegnet Tartuffe. Dieser nimmt ihn für sich ein und entdeckt für ihn einen Schatten auf seiner Seele, welchen Orgon mit Hilfe seines neu gewonnen Freundes los werden will. Tartuffe, der Verführungs- und Verstellungskünstler, macht sich bei seinem ahnungslosen Opfer unentbehrlich, indem er vorgibt, dessen Defizit an Lebenssinn durch Religion zu füllen.

Mit hypnotischem Charisma dringt Tartuffe in die tiefsten Familiengeheimnisse ein. Alle durchschauen ihn – Alle bis auf der Hausherr selbst. Dieser überschreibt ihm bald Haus und Hof und verspricht ihm die Hand seiner Tochter.
Erst als Orgon selbst Zeuge von Tartuffes Verführungsversuchen gegenüber seiner Frau wird, will er ihn aus dem Haus jagen. Doch da ist es bereits zu spät.

Molières 1664 uraufgeführte, bitterböse Komödie entlarvt die egoistischen Motive der Wohlstandsgesellschaft und zeigt, wohin der Glaube an einfache Wahrheiten und vermeintliche Autoritäten führen kann.

Leitungsteam


Regie Wolfgang Bordel
Bühne und Kostüme Gesine Ullmann
Regieassistenz / Inspizienz / Soufflage Cornelia Flesch