Peenebrenner

Geschichte

2002 war Premiere für „Die Peene brennt“, ein Open-Air am Anklamer Hafen, das jährlich Anfang September aufgeführt wird. Es spielten Anklamer Bürger, Mitglieder des Fritz-Reuter-Ensembles, des Anklamer Carneval Clubs, wenige Schauspieler der Vorpommerschen Landesbühne und Eleven der Theaterakademie Vorpommern. Seither gibt es in jedem Jahr eine Neuauflage von „Die Peene brennt“ mit wechselnden Geschichten, die hauptsächlich von den Amateurschauspielern getragen wird. Die Mitglieder des Amateurensembles, die sich „Peenebrenner“ nennen, finden sich auch zu eigenständigen Inszenierungen zusammen. Sie führten Gogols „Der Revisor“ , Goldonis „Krach in Chiozza“ und „Moderne Raubritter“ von Otto Lilienthal auf

Und seit 2017 gibt es immer zu Silvester eine besondere Komödie.

Profil

Bei den „Peenebrennern“ ist jeder willkommen, der Lust am Theater spielen hat und älter als 14 Jahre ist. Es wird nicht regelmäßig geprobt, sondern nur zu den Vorbereitungen konkreter Stücke.

Kontakt

Telefon: 03971 – 26 88 800 oder 03971 – 20 89 35
Mail: service@vorpommersche-landesbuehne.de

VLB_Logo_roter Fleck

Ein Sommer ohne Theater

Liebes Publikum,

die Spielzeit 2019/2020 der Vorpommerschen Landesbühne ist beendet. Im Jahr 2020 wird aus #keinsommerohnetheater #einsommerohnetheater.

Wir sind sehr traurig, dass wir wegen der Corona-Pandemie zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter alle Vorstellungen bis Ende August absagen müssen. In diesem Jahr wird Vineta nicht untergehen, die Sonne wird nicht über dem kürzeren Ende der Sonnenallee scheinen, die Wikinger werden nicht kommen und Cyranos Nase wird keinen Schatten unter dem roten Hut werfen.

Wir folgen mit dieser Entscheidung dem MV-Plan der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns.

Bleiben Sie gesund. Bleiben Sie uns treu. Wir sehen uns wieder.