Die Peene brennt

Das Theaterspektakel am Anklamer Peeneufer
 

Premiere: Samstag, 3. bis 10. September 2022 (außer Sonntag)

Am Anklamer Hafen

 

 

Der Vorverkauf startet im Juni

zum Stück

Das letzte Open Air des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern

Nach einem Jahr mit einem Mini-Peene-brennt auf dem Markt und einem Jahr mit „Das Phantom vom Brauereiberg“ auf dem Anklamer Theater-Hof geht’s es nun wieder an die angestammte Stelle – an den Hafen und an die Peene, die seit vielen, vielen Jahren gemächlich durch Anklam fließt. Doch einmal im Jahr – in den ersten Septembertagen –da heißt es „Die Peene brennt“. 

Die Hansestadt Anklam war über 90 Jahre geteilt – Schweden, Brandenburger und Preußen hatten hier bis 1815 abwechselnd das Sagen. Die Peene war der Grenzfluss der die Stadt und auch das Land teilte. 

Diesen Umstand nehmen Autor Wolfgang Bordel und zahlreiche Anklamer Laienschauspieler zum Anlass zahlreiche Geschichten aus jener Zeit zu erzählen. Und was für Geschichten – da waren die Chinesen in Anklam, und sogar die Indianer. Wer hätte gedacht, dass der holländische Holzschuh in Anklam erfunden wurde oder der erste Mensch auf dem Mond ein Anklamer war. Alles ist natürlich akribisch in den Chroniken recherchiert.

 Dazu wird getanzt und gesungen und Schweden und Brandenburger liefern sich  eine furiose Kanonenschlacht über die Peene.

Bilder

Informationen

KARTENTELEFON

03971 – 26 88 800

VORVERKAUF

Der Vorverkauf startet im Juni

ABENDKASSE

Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.