Sam Robyn
Winter
Eleve
Sam Robyn Winter

Sam Robyn Winter

Eleve

Deine Lieblingsfarbe?
Schwarz, wie meine Seele. Okay nein Scherz. Also das mit der Seele. Meine Lieblingsfarbe ist wirklich schwarz. Und vielleicht dunkles lila. Und ein bisschen dunkles grün. Dunkles grau ist auch okay.

Deine Lieblingsbeschäftigung(en)?
Filme und Serien schauen, also Netflix Watchlist abarbeiten. Manchmal aber auch einfach nur was leckeres zu Essen machen.

Dein/e Lieblingsschriftsteller/in?
Ganz klar Cornelia Funke. Die Tintenwelt und Die Wilden Hühner Hörbücher sind die besten.

Wo möchtest du gerne leben?
Am Rand einer großen Stadt in einem Haus mit Garten, damit ich sowohl das geschäftige Treiben der Stadt habe, als auch die gemäßigte Ruhe des Landes.

Welcher Ort auf der Insel Usedom ist dein liebster?
Die Seebrücke in Zinnowitz bei Nacht. Man hat das Meeresrauschen, ein kühlen Wind und manchmal einen klaren Nachthimmel mit Sternen, die man beobachten und zählen kann.

Dein Traum vom Glück?
Ich träume nicht vom Glück, ich träume von Plüschhasen, die mich auf Dreirädern verfolgen und mit Wasserpistolen abschießen.

Welche natürliche Gabe möchtest du besitzen?
Nicht so schnell der Frustration zum Fraße werden und eine höhere Konzentration für Dinge, die mir unwichtig und langweilig erscheinen oder mich einfach nicht interessieren.

Dein Motto?
„Jetzt reiß dich doch mal zusammen.“ Finde ich ziemlich akkurat und ich sollte mir das ab und zu mal selbst sagen.

Welche Inszenierung hast du am liebsten gespielt oder würdest du gerne spielen?
Ich bin da, glaube ich, relativ offen, wobei ich mich schon für geschlechtsoffene und vielleicht auch abstrakte und absurde Rollen interessieren würde.

Dein Hauptcharakterzug?
Ich helfe gerne, wenn ich kann, wo ich kann, wenn Hilfe gebraucht wird. Und ich bin lustig, ohne es mit Absicht zu sein. Jap genau.

 

aktuelle Produktionen

Der Weltuntergang
Photograph / 2. Wiener / Selbstmörder / Mr. Wood / diverses

Die Stunde da wir nichts voneinander wussten
Passant auf dem Platz