Maximilian
Stenzel
Eleve

Maximilian Stenzel

Eleve

Geboren: 16.12.2000
Größe: 1,78m
Haare: braun
Augen: braun-grün
Sprachen: Deutsch, Englisch (B1)
Dialekte: Sächsisch
Gesang: Bariton
Besondere Fähigkeiten: Zauberkunst, Schultheaterleitung, Kameraführung (GK)

Deine Lieblingsfarbe?
Meine Lieblingsfarbe ist blau, manchmal auch grün. Je nachdem, wie es mir gerade passt.

Deine Lieblingsbeschäftigung(en)?
Ich zaubere, lese und schreibe gern, wenn ich nicht gerade schauspielere.

Dein/e Lieblingsschriftsteller/in?
Sebastian Fitzek ist mein Lieblingsschriftsteller, der schreibt sehr gute Psychothriller…

Wo möchtest du gerne leben?
In würde gerne irgendwann in einem kleinen Ort leben, wo ich meine Ruhe haben kann und in dem es trotzdem einen Bäcker gibt, der Rosinenbrötchen anbietet, in denen mindestens fünf Rosinen sind.

Welcher Ort auf der Insel Usedom ist dein liebster?
Tatsächlich mag ich Zinnowitz am meisten: ich habe paar Läden da, ich habe paar Kumpels… Reicht. Der Strand ist cool, es gibt schöne Hunde, die die Touristen immer hinter sich herschleifen. Lohnt sich, herzukommen.

Dein Traum vom Glück?
Für mich wäre das ideale Glück, an einem Ort in einem Beruf arbeiten zu können, der mir Spaß macht und der geschätzt wird. Und ’ne Familie wäre dufte.

Welche natürliche Gabe möchtest du besitzen?
Ich würde gerne richtig schnell Bewegungsmuster mir erarbeiten können, mein Körper immer unter Kontrolle haben, mich auf jegliche Musik einlassen können: kurz: ich würde gerne so gut tanzen können wie… professionelle Tänzer.

Dein Motto?
Sei dankbar, denn Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Freude!

Welche Inszenierung hast du am liebsten gespielt oder würdest du gerne spielen?
Bis jetzt sind es bei mir ja noch nicht so viele Inszenierungen, aber eigentlich freue ich mich immer auf jegliche Art von Märchen. Die Kinder zeigen direkt, wie sie etwas finden, und das ist super.

Dein Hauptcharakterzug?
Puh, einen einzigen Zug zu nennen, ist schwer… dann vielleicht eine gewisse Albernheit? Ich mache mich gern über Verhaltensweisen (von mir und anderen) auf eine humorvolle Art lustig, wenn ich mich erstmal irgendwo wohl fühle.

 

 

aktuelle Produktionen